2 Tage, 4 Spiele, 12 Punkte

Ein erfolgreiches Wochenende liegt hinter uns. Gleich zweimal hieß es auf nach Berlin-Weißensee zum Heimspieltag der Eisbären. Am Samstag legte die 1. Mannschaft des TSV vor und die U11 zog am Sonntag nach.

Für beide Teams war es der Start in die neue Saison 2018/19. Die Anspannung war groß, weiß man vor dem ersten Spieltag doch nicht so recht wo man steht.

In der Verbandsliga Berlin-Brandenburg untermauerten die Rangsdorfer Herren Ihre Favoritenrolle für den Aufstieg in die Regionalliga. In beiden Partien beherrschten Sie das Spielgeschehen, mit  zwei deutlichen Siegen als Ergebnis. Bereits am nächsten Samstag steht der nächste Spieltag, mit dem Lokalderby gegen den RSV Mellensee, an.
Eisbären Berlin II – TSV Rangsdorf 1:10 (0:6;1:4)
TSV Rangsdorf – Berlin Broilers 11:1 (7:1;4:0)

In der Regionalliga wollte die TSV-Kids der U11 den Herren in nichts nachstehen. Im Gegensatz zum Vortag gestalteten sich die Spiele deutlich ausgeglichener. Aber mit vollem Einsatz und einer guten kämpferischen Leistung aller drei Reihen konnte man beide Spiele für sich entscheiden oder man kann auch sagen…der größere Wille brachte heute die Entscheidung. Fazit: mit zwei Siegen machte die U11 den ersten Schritt in Richtung Titelverteidigung Landesmeister Berlin-Brandenburg.
TSV Rangsdorf – VfL Tegel 6:4 (3:1;3:3)
BAT Berlin – TSV Rangsdorf 5:6 (4:3;1:3)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Herren, U11 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.